Platz 1 der Rangliste
57 Kommentare

Das Projekt

Alle Landwirte mähen zum selben Zeitpunkt. Daher bedarf es mehreren Drohnen, um das Leben der Kitze und anderen Wildtieren zu retten. Eine Drohne pro Gebiet reicht nicht aus! Mehrere hunderttausend Wildtiere– darunter ca. 100.000 Rehkitze, aber auch tausende junge Feldhasen und Feldhamster, usw – fallen jedes Jahr den Mähmaschinen der Landwirtschaft zum Opfer. Tiere, die nicht schnell genug vor den scharfen Messern der Maschinen fliehen, werden aufgeschlitzt, verstümmelt oder regelrecht zerhackt. Oftmals dauert es Stunden, bis die verletzten Tiere ihren schweren Verletzungen erliegen. Nähert sich Gefahr, reagieren die Tierbabys– anders als ihre ausgewachsenen Artgenossen – mit dem sogenannten Drückinstinkt. Statt zu flüchten, verharren die Jungtiere regungslos in ihrem Versteck am Boden. Gegenüber Fressfeinden hat sich diese Methode bewährt; in der heutigen intensiven Landwirtschaft wird die vermeintlich sichere Kinderstube für die jungen Tiere schnell zur tödlichen Falle. Auch das Futtermittel, was mit einem verendeten Tier versetzt ist, kann nicht mehr genutzt werden. Die beste und effektivste, allerdings auch teuerste Art die Rehkitze vor dem Mähen in den Wiesen zu finden, ist die Ortung mit Hilfe einer Drohne mit Wärmebildkamera. Ein Absuchen der Wiesen und Felder zu Fuß oder das Aufstellen von sog. Wildscheuchen, ist oftmals auf Grund der riesigen landwirtschaftlichen Flächen nicht möglich, und haben sich auch nicht als besonders wirkungsvoll erwiesen. Dazu sind die Rehkitze im Gras so gut getarnt, dass man die Tierkinder beim Durchgehen übersieht obwohl man danebensteht!

Umsetzungszeitraum

Bis September 2024

Aktueller Fortschritt des Projektes

Das Team - Rehkitz,- und Tierrettung Eifel

Die Rehkitz-& Tierrettung Eifel ist ein kleiner, gemeinnütziger Verein, der vollständig von privaten Mitteln finanziert ist.

Bewertung des Projekts

Sterne auswählen

Sie haben dieses Projekt bewertet!

4,9 von 5,0 Sternen aus 637 Bewertungen
  • Ein gutes Projekt 1 Stern
  • Das Projekt gefällt mir sehr gut 2 Stern
  • Eines der besten Projekte 3 Stern
  • Das Projekt gehört zu meinen Favoriten 4 Stern
  • Mein absolutes Lieblingsprojekt 5 Stern

Hier sehen Sie, wie das eingereichte Projekt bisher bewertet wurde. Geben auch Sie dem Projekt Ihre Stimme, indem Sie die Sterne markieren. Berücksichtigen Sie bei der Bewertung die Idee und deren Glaubwürdigkeit, die Relevanz für die Region/Kinder und Jugendliche und Ihren persönlichen Eindruck.

Eine Patenschaft über dieses Projekt hat:

Dietmar Thome

Mehr über dieses Projekt

Wir möchten dabei helfen, so vielen Rehkitzen und Wildtieren wie möglich diesen grausamen Tod zu ersparen.
Auch möchten wir Landwirten und Jägern nicht nur die Rettung von Rehkitzen und anderen Wildtieren anbieten, sondern auch beispielsweise die Suche nach entkommenen Nutztieren.
Es ist mit dem Drohnensystem auch möglich Schwarzwild in Maisflächen, Zwischenfrüchten, etc. zu bestätigen und Schäden vor Ort zu dokumentieren.

Wildtiere die nach einem Zusammenstoß mit beispielsweise einem Fahrzeug weglaufen, können aufgespürt, und so erlöst werden, bevor sie oft elend lange und qualvoll sterben müssen.

Kommentare

Ihre Meinung zum Projekt

Wir freuen uns über jeden Kommentar, bitten aber um den fairen und respektvollen Umgang miteinander. Nur der macht Projekte wie "Team mit Stern" erst möglich. Beleidigende oder nicht sachgemäße Kommentare sowie persönliche Angriffe gegen Teams oder deren Mitglieder müssen wir entfernen. Nur konstruktive und sachliche Kritik führt zu einer fairen Diskussion.

Gravatar
Ihr Bild zum Kommentar: Wenn Sie noch kein Avatar-Bild nutzen, können Sie dies bei Gravatar anlegen.