Das Projekt

Durch neue Naturspielelemente, mit aufforderndem Charakter, möchten wir im Außenbereich der KiTa unseren Kindern viele zusätzliche Möglichkeiten bieten, immer wieder neue Bewegungs- und Sinneserfahrungen machen zu können.

Umsetzungszeitraum

Oktober/November 2012

Aktueller Fortschritt des Projektes

Das Team - KiTa Alter Markt

3 Erzieherinnen aus der KiTa "Alter Markt" haben die Aufgabe übernommen, die verschiedensten Bedürfnisse der Kinder in die Planung mit einzubeziehen und in die Tat umzusetzen.

Eine Patenschaft über dieses Projekt hat:

Rainer Zapp

Mehr über dieses Projekt

Unser Außengelände verteilt sich auf drei verschiedene Spielebenen. Während zwei Ebenen mit Spielgeräten und Sandkästen ausgestattet sind, ist unser drittes Spielgelände ein Hanggrundstück mit Sträuchern, Bäumen und Hecken. Diesen Bewegungsraum möchten wir für die Kinder mit Bewegungs- und Sinnesanreizen gestalten. Desweiteren sollen Nischen für das symbolische Spiel geschaffen werden.
Die Kinder können nach Herzenslust ihre eigenen Kräfte erproben und hüpfen, klettern, kriechen, balancieren usw., einfach alles, was eine gesunde Entwicklung fördert. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, so wird z.B. ein Baumstamm zu einem Schiff oder ein Stock zu einem Gewehr oder Zauberstab.
So entstehen Räume, in denen die Kinder gefahrlos und individuell viel ausprobieren können. Sie erfahren die Möglichkeiten und Grenzen ihrer eigenen Körperlichkeit.
Dabei geht es nicht nur um Fragen der Motorik und des Naturbewusstseins, gerade auch Schlüsselkompetenzen wie Soziales Lernen, Sprache und naturwissenschaftliches Wissen können durch eine entsprechend gestaltete Außenanlage nachhaltig gefördert werden.

Neuigkeiten vom Projektteam

11.12.2012 21:01

Das große Herbstfest (Teil 2)

Die beliebteste Neuigkeit für unsere Kinder sind die beiden neuen Weidenhütten. Voller Begeisterung spielen sie hier Rollen- und Versteckspiele; die Hütten bieten genügend Platz für mehrere Kinder und haben sich bereits zum neuen Lieblingsspielplatz entwickelt. An zwei geschützten Standorten wurde Vorbereitungen getroffen, um eine Wildblumenwiese entstehen zu lassen. Im Frühling wollen wir dann mit den Kindern zusammen beobachten, wie sich die Wiesenstücke entwickeln und welche Blumen darin wachsen. Mit viel Hilfe ist es uns gelungen, das Außengelände mit neuen Bewegungs- und Sinnesangeboten umzugestalten; die Eltern und vor allem die Kinder sind begeistert von den Veränderungen und Neuerungen. Wir bedanken uns bei allen, die uns bei unserem Vorhaben unterstützt haben – ohne eure Hilfe hätten wir das niemals geschafft!
11.12.2012 21:00

Das große Herbstfest (Teil 1)

Zahlreiche Eltern haben uns in den letzten Wochen dabei geholfen, unser naturnahes Spielgelände mit neuen Bewegungs- und Sinnesangeboten zu bereichern. Ende Oktober wurde unser großes Herbstfest dazu genutzt, um die Veränderungen und Neuerungen vorzustellen. Die Eltern und ihre Kinder gingen auf Entdeckungstour durch die veränderte Außenanlage. An vielfältigen Lern- und Experimentierstationen gab es viele Neuigkeiten zu entdecken. Der neue Barfuß-Pfad war mit verschiedenen Materialien wie z.B. Moos, Tannenzapfen, Kastanien und Stöckchen gefüllt und viele Kinder zogen trotz der herbstlichen Witterung ihre Schuhe (und manchmal auch ihre Strümpfe) aus und gingen behutsam „auf die Reise“. An anderer Stelle konnte die neue Kräuterschnecke bewundert werden, die im nächsten Frühling mit verschiedenen Kräutern bepflanzt werden soll. Hier konnte man auch von dem selbstgemachten Kräuterquark kosten, der wunderbar zu dem am Lagerfeuer gegrillten Stockbrot schmeckte. Auf Wunsch der Kinder wurde ein Beet mit Rhabarber, Johannis- und Brombeersträuchern angelegt; wir hoffen darauf, dass die Pflanzen den Winter gut überstehen und bald einen reichen Ertrag bringen werden. Nahe dieses Beetes gab es für die Kinder eine Geschmacks-Station, an der sie verschiedene Obstsorten verkosten konnten.
25.09.2012 20:17

Es geht weiter!

Auch heute, am Samstag, den 15.September, haben sich wieder viele Eltern, Kinder und Erzieher des Kindergartens getroffen, um den Traum eines naturnahen Spielgeländes zu verwirklichen. Fleißig machten sich alle an die Arbeit. Zuerst einmal musste der Dämmkies mit Schubkarren den Berg hinauf gefahren werden, dabei war die Muskelkraft unserer Väter gefordert. Doch auch die Kinder trugen fleißig ihre Eimer mit Kies den Berg hinauf. In der Zwischenzeit bildeten die Frauen eine „Eimerkette“ um ihre Männer zu unterstützen. Da zeitgleich auch am Barfußpfad gearbeitet wurde, und mit Lava und Kies der Boden der Kräuterschnecke vorbereitet werden musste, zeigte sich erneut der Nutzen einer „Eimerkette“. Die Kinder sammelten in der Zwischenzeit Hölzer und Steine von ihrer Baustelle, um Platz für eine Naturwiese zu erhalten. Danach säuberten viele Hände dieses Stück von Moos. Ein Stück der Wiese wurde umgegraben, hier werden Obststräucher gepflanzt. Zum Schluss haben die Eltern die erste Weidenhütte aufgestellt. Sie fügt sich hervorragend ins Bild unseres Spielgeländes ein. Nach diesem anstrengenden Vormittag waren alle hungrig und stärkten sich bei einem gemeinsamen Imbiss.

Ältere Newsmeldungen

Jetzt geht’s los!

Am letzten Samstag, 01.September haben sich viele große und kleine Helfer in unserem Kindergarten getroffen, um bei der Umgestaltung unseres naturnahen Spielgeländes mitzuhelfen. Tatkräftig wurden verschiedene Arbeiten in Angriff genommen, so wurden z.B.Begrenzungen für den Barfußpfad gesetzt, unter dem Kiesbett am Kletterturm wurde eine Unkrautfolie verlegt und Baumstämme als Abgrenzung gesetzt, der Bau der Kräuterspirale wurde vorbereitet. Auch die kleinen Helfer übernahmen wichtige Aufgaben: sie befreiten das Gelände von Steinen und Totholz, suchten nach Käfern und Regenwürmern, gruben Löcher und stapelten Holz und Steine auf – alle waren mit Feuereifer bei der Sache! Zum Abschluss gab es eine zünftige Stärkung für unsere Helfer. Am 15.September folgt die nächste Runde und hoffentlich sind bis dahin auch die beiden schönen Weidenhütten angekommen.

Kommentare

Ihre Meinung zum Projekt

Wir freuen uns über jeden Kommentar, bitten aber um den fairen und respektvollen Umgang miteinander. Nur der macht Projekte wie "Team mit Stern" erst möglich. Beleidigende oder nicht sachgemäße Kommentare sowie persönliche Angriffe gegen Teams oder deren Mitglieder müssen wir entfernen. Nur konstruktive und sachliche Kritik führt zu einer fairen Diskussion.

Gravatar
Ihr Bild zum Kommentar: Wenn Sie noch kein Avatar-Bild nutzen, können Sie dies bei Gravatar anlegen.