Das Projekt

Kinder aus Lissendorf und Birgel kommen häufig mit dem Fahrrad, mit dem Cityroller oder mit dem Waveboard zur Schule. Durch mangelnde Bewegung und selten gewordenes Spielen und Bewegen auf der Straße sind sie oft nicht in der Lage, sich sicher, umsichtig und vorausschauend zu bewegen und sich außerhalb ihrer vier Wände zu orientieren. Wir möchten den Schülern die Möglichkeit bieten, Fertigkeiten für den Straßenverkehr im Schonraum (auf dem Schulhof) zu erwerben, ihren Gleichgewichtssinn, ihr Balancegefühl und ihre Koordinationsfähigkeit zu schulen und sie somit zu mehr Körperkontrolle zu befähigen. Eine ausgezeichnete Übungsmöglichkeit bietet der ADAC durch seinen Fahrradparcours. Auf einem ca. 200 Meter langen Parcours mit acht Aufgaben können die Kinder spielerisch Fahrtechniken einüben, die sie im Straßenverkehr beherrschen müssen. Der Parcours eignet sich auch für Übungen mit Rollern, Inlinern und für den Sportunterricht. In den vergangenen Jahren konnten wir feststellen, dass selbst die jüngsten Schüler die acht Aufgaben mit großer Begeisterung und zunehmender Geschicklichkeit meisterten.

Umsetzungszeitraum

Erstellung bzw. Anschaffung der Module bis Dezember 2012.

Aktueller Fortschritt des Projektes

Das Team - Grundschule am Möschelberg

Das Projekt ist entstanden, weil wir seit Jahren den ADAC-Parcours durchführen, die Ausleihe des Materials aber schwieriger, zeit- und kostenintensiver geworden ist. Andere Schulen haben deshalb die Stationen selbst hergestellt bzw. angeschafft. Weil wir den Parcours jederzeit zur Verfügung haben wollen, wuchs die Idee, eigenes Material dafür zu beschaffen und einzelne Elemente beim ADAC-Lieferanten zu beziehen.

Eine Patenschaft über dieses Projekt hat:

Guido Hoffmann

"Fahrradfahren eignet sich für alle Altersstufen, besonders aber für Kinder, und ist eine äußerst gesunde Form des sportlichen Ausgleichs. Gleich mehrere Ziele lassen sich herrlich beim Fahrrad fahren kombinieren, z.B. Kinder aktiv zu beschäftigen, Teamfähigkeit in der Gruppe zu stärken, interessante Gebiete zu erkunden, Kinder zu mobilisieren. Kinder brauchen Bewegung. Daher ist Radfahren ein Rundum- Fitnesstraining für den ganzen Körper und für Kinder besonders wichtig. Doch kindliche Alltagswege per Rad wollen auch sicher zurückgelegt, das Fahrrad beherrscht und schwierige Situationen im Straßenverkehr bewältigt werden. Aus diesem Grund muss man Kinder stärken und ihnen zeigen wie sie sich selbstbewusst, eigenständig und sicher im Straßenverkehr bewegen können. Genau dort möchte die Grundschule Lissendorf mit diesem Projekt "Anschaffung eines Schulhof-Parcours" ansetzen und die Kinder mit Hilfe von nachgestellten Situationen Schritt für Schritt stärken, selbstbewusst und fit für den Verkehr zu werden und somit den Kids den Sprung zum sicheren fahren zu ermöglichen. Da mir persönlich die Sicherheit der Kinder besonders am Herzen liegt, möchte ich um Ihre Stimme werben. Ermöglichen Sie den Kindern der Grundschule Lissendorf mit Ihrer Abstimmung für dieses tolle Projekt einen sicheren Start in die Zukunft. Danken möchte ich all denen, die bereits für dieses tolle Projekt gestimmt haben, sowie dem Gerolsteiner Brunnen für die tolle Intiative Team mit Stern."

Mehr über dieses Projekt

Bewerbung der Grundschule Lissendorf für ein „Team mit Stern“- Projekt

Rad fahrende Kinder gehören zu den am stärksten gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Spätestens bei der selbstständigen Teilnahme am Straßenverkehr müssen Kinder ihr Fahrrad sicher beherrschen – eine Voraussetzung, die viele Mädchen und Jungen nur teilweise erfüllen.
Kinder aus Lissendorf und Birgel kommen häufig mit dem Fahrrad, mit dem Cityroller oder mit dem Waveboard zur Schule. Durch mangelnde Bewegung und selten gewordenes Spielen und Bewegen auf der Straße sind sie oft nicht in der Lage, sich sicher, umsichtig und vorausschauend zu bewegen und sich außerhalb ihrer vier Wände zu orientieren. Die Kinder sollen lernen, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen, unfallträchtige Situationen rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden sowie im Notfall durch geeignete Fahrmanöver sicher zu meistern.
Wir möchten den Schülern die Möglichkeit bieten, Fertigkeiten für den Straßenverkehr im Schonraum (auf dem Schulhof) zu erwerben, ihren Gleichgewichtssinn, ihr Balancegefühl und ihre Koordinationsfähigkeit zu schulen und sie somit zu mehr Körperkontrolle zu befähigen.

Eine ausgezeichnete Übungsmöglichkeit bietet der ADAC durch seinen Fahrradparcours. Auf einem ca. 200 Meter langen Parcours mit acht Aufgaben können die Kinder spielerisch Fahrtechniken einüben, die sie im Straßenverkehr beherrschen müssen.
In den einzelnen Stationen trainieren sie: richtiges Anfahren, die Spur auf einem Spurbrett halten,einhändig im Kreis fahren und eine Kette auf einem Zielmagneten ablegen, Kurven und Engstellen mit angepasster Geschwindigkeit und mit der richtigen Pedalstellung in einem Achter durchfahren, auf einem seitlich abfallenden Schrägbrett die Spur halten, Spurwechsel mit Umschauen und deutlichem Handzeichen bewältigen, Hindernisse beim Slalom in möglichst kurzer Zeit umfahren, aus schneller Fahrt sicher abbremsen und zielgenau anhalten.
In den vergangenen Jahren konnten wir feststellen, dass selbst die jüngsten Schüler die acht Aufgaben mit großer Begeisterung und zunehmender Geschicklichkeit meisterten.

Die dafür benötigten Materialien können bei der Polizeiinspektion Bitburg ausgeliehen werden. Das ist aber in der Regel immer nur eine Woche im Jahr und auch nicht unbedingt zum gewünschten Termin möglich und mit größerem organisatorischen Aufwand sowie wegen der relativ großen Entfernung mit zunehmenden Spritkosten verbunden.
Deshalb möchten wir das Material für unsere Schule selbst anschaffen, damit wir es jederzeit gezielt im Sportunterricht, bei der Verkehrserziehung, in der Nachmittagsbetreuung und für verschiedene Sportgeräte wie Roller, Inliner etc. einsetzen können und im Bedarfsfall durch andere Bewegungs-Stationen erweitern können.
Für den Gerätesatz liegt uns von der Lieferfirma des ADAC ein Kostenvoranschlag über 1980,--€ plus 19% MWST vor.
Diesen Betrag kann die Schule nicht selbst aufbringen, daher würden wir uns Unterstützung durch eine Geldförderung wünschen.



Kommentare

Ihre Meinung zum Projekt

Wir freuen uns über jeden Kommentar, bitten aber um den fairen und respektvollen Umgang miteinander. Nur der macht Projekte wie "Team mit Stern" erst möglich. Beleidigende oder nicht sachgemäße Kommentare sowie persönliche Angriffe gegen Teams oder deren Mitglieder müssen wir entfernen. Nur konstruktive und sachliche Kritik führt zu einer fairen Diskussion.

Gravatar
Ihr Bild zum Kommentar: Wenn Sie noch kein Avatar-Bild nutzen, können Sie dies bei Gravatar anlegen.