Das Projekt

Kinder sind von Natur aus neugierig. Sie wollen die Welt mit allen Sinnen erleben und begreifen. Aus diesem Grund möchten wir den Kindern in unserer Einrichtung die Möglichkeit geben, ihre Fragen durch gemeinsames Forschen, Experimentieren und Ausprobieren zu beantworten. Wir unterstützen sie bei der Beantwortung ihrer Fragen und stellen ihnen Material zur Verfügung.

Umsetzungszeitraum

15. September 2016

Aktueller Fortschritt des Projektes

Das Team - Kita St Nikolaus

Unser Team besteht aus 5 pädagogischen Fachkräften. Jeder unserer Fachkräfte wird sich am Projekt beteiligen.

Eine Patenschaft über dieses Projekt hat:

Daniel Ebeling

Mehr über dieses Projekt

Uns ist es wichtig, dass die Kinder sich spielerisch die Welt aneignen.
Die Kinder entwickeln eigene Ideen zum Erforschen ihrer Umwelt. Sie lernen wie Dinge funktionieren und machen sich Naturgesetze verständlich.
Die Kinder werden durch eigenständiges Forschen in allen Basiskompetenzen umfassend gestärkt.
Sie arbeiten selbstständig und entwickeln Lösungsstrategien. Diese Kompetenzen können sie auch in ihrem weiteren Leben gebrauchen.
Die Kinder teilen und wechseln sich ab. Sie interagieren in Kleingruppen, halten sich an Regeln und arbeiten gemeinsam an einer Lösung. Sie kommunizieren miteinander und tauschen sich über ihre Lösungsstrategien aus. Dadurch wird die Sozialkompetenz der Kinder gestärkt.

Wir wollen unser Projekt nicht nur mit einer Gruppe von Kindern umsetzten, sondern möchten jedem Kind in unserer Einrichtung die Möglichkeit geben daran teilzunehmen und sich die Welt eigenständig zu erklären.

Neuigkeiten vom Projektteam

20.12.2016 16:23

Wir experimentieren mit Wasser

17.10.2016 Experiment: Löslichkeit Wir füllen zwei Gläser mit warmem Wasser und markieren den Wasserstand am Glas. Dann füllen wir in ein Glas Sand und in ein Glas Salz. In dem Glas mit Sand wird das Wasser dreckig und der Wasserspiegel steigt an. In dem Glas mit Salz wird das Wasser weiß und der Wasserspiegel steigt ebenfalls an. Wir rühren mit einem Löffel in beiden Gläsern um und beobachten was passiert: Das Salz löst sich auf, der Sand bleibt im Glas. Nun versuchen wir das Salz wieder \"zurückzuholen\": Wir füllen 2 Teelöffel Salzwasser in eine leere Teelichthülle und halten diese mit einer Wäscheklammer über eine brennende Kerze. Das Salzwasser beginnt zu brodeln (zu kochen) und verdampft. Zurück bleibt das Salz.
20.12.2016 16:08

Wir experimentieren mit Wasser

24.10.2016: Was schwimmt? Was geht unter? Wir haben gemeinsam Material zusammengesucht und dann versucht was schwimmt und was nicht. Bei manchen Sachen war es nicht ganz eindeutig. Bei den Kastanien zum Beispiel waren einige dabei, die direkt untergegangen sind und andere, die geschwommen sind. Bei manchen Sachen, wie beispielsweise dem Lineal, kam es darauf an, wie man das Lineal in das Wasser legt. Zum Schluss haben wir geschaut ob sich etwas ändert, wenn wir etwas Salz mit in das Wasser geben.
20.12.2016 15:56

Wir experimentieren mit Wasser

13.10.2016 Experiment: Sinken und Schwimmen Aus einer Plastikflasche, einem Knickstrohhalm, Büroklammern und Wasser haben wir einen Aufzug gebaut. Wir versuchen, wie der Strohhalm reagiert, wenn wir unterschiedlich viele Büroklammern an den Strohhalm anbringen und wenn wir die Büroklammern in unterschiedlichem Abstand anbringen. Als wir herausgefunden haben, wie viele Klammern wir anbringen müssen, füllen wir Wasser und unseren präparierten Strohhalm in die Flasche. Durch drücken fährt der Aufzug in der Flasche nach unten, wenn man die Flasche wieder loslässt fährt er wieder nach oben.

Ältere Newsmeldungen

Wir experimentieren mit Wasser

13.10.2016 Experiment Nr. 1: Oberflächenspannung - Der wacklige Wasserberg Wir probieren aus, wie wir Wasser von einem Behälter in einen anderen bekommen können und füllen einen Behälter so lange vorsichtig mit Wasser bis ein Wasserberg entsteht. Auf den Wasserberg haben wir dann mit einer Pipette ganz vorsichtig ein paar Tropfen Öl getropft. Die Kinder sagten: \"Ein Wasserberg auf dem Wasserberg\", \"Nein ein Ölberg\", \"Eine Blase\", \"Ein Tropfen\". Wir schauen von unten durch das kleine durchsichtige Gefäß: Wir sehen \"eine Beule\", \"einen Luftballon\", \"es schwimmt\", \"es hängt runter\". Dann halten wir eine Büroklammer über den Wasserberg und zählen gemeinsam bis 3... dann lassen wir sie fallen ... und... sie geht unter

Der Forscherraum ist fertig eingerichtet

Heute haben wir den Forscherraum gestrichen und alles eingeräumt. Jetzt kann es richtig losgehen!

Kommentare

Ihre Meinung zum Projekt

Wir freuen uns über jeden Kommentar, bitten aber um den fairen und respektvollen Umgang miteinander. Nur der macht Projekte wie "Team mit Stern" erst möglich. Beleidigende oder nicht sachgemäße Kommentare sowie persönliche Angriffe gegen Teams oder deren Mitglieder müssen wir entfernen. Nur konstruktive und sachliche Kritik führt zu einer fairen Diskussion.

Gravatar
Ihr Bild zum Kommentar: Wenn Sie noch kein Avatar-Bild nutzen, können Sie dies bei Gravatar anlegen.