Das Projekt

Ein abwechslungsreicher und spannender Tag soll das Wir-Gefühl und das Durchhaltevermögen der Musiker des Jugendorchesters stärken. Zu Beginn des Tages müssen die Jugendlichen mit Hilfe von Karte und Kompass den Weg zu einem kleinen See finden. Dort angekommen heißt es, in Kleingruppen ein Floß zu bauen, mit dem man sich in die Fluten stürzt und dabei versucht, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht baden zu gehen.

Umsetzungszeitraum

August

Aktueller Fortschritt des Projektes

Das Team - Jugendorchester des Musikverein Daun

Das Jugendorchester des Musikverein Daun 1876 e.V. besteht derzeit aus 23 jungen und 2 junggebliebenen Nachwuchsmusikerinnen und -musikern. Einmal wöchentlich trifft sich das junge Orchester mit seinem Dirigenten Michael Frangen zum gemeinsamen Musizieren. In der heutigen Zeit ist es wichtig, den Fortbestand eines Orchesters mit ausreichend jungem Nachwuchs zu sichern. Um dies für den Musikverein Daun zu gewährleisten, und, weil das Musizieren mit Gleichaltrigen mehr Spaß macht, wurde im August 2012 unser Jugendorchester gegründet. Es wird angestrebt, die jungen Musiker nach und nach in das große Orchester zu intergrieren. Nichtsdestotrotz soll das Jugendorchester als eigenständiger Klangkörper weiter bestehen und es sollen natürlich jederzeit neue Jungmusiker aufgenommen werden.

Eine Patenschaft über dieses Projekt hat:

Astrid Reifers

"Ich finde es toll, wenn Jugendliche sich in einem Verein integrieren und zusammen musizieren, vor allem vor dem Hintergrund, dass heute viele eher am PC spielen. Daher übernehme ich gern die Patenschaft an diesem Projekt. Diese Aktion ist eine super Team-Building-Maßnahme, in der die Jugendlichen ihr Gemeinschaftsgefühl, außerhalb der Proben und Auftritte im Verein stärken."

Mehr über dieses Projekt

Das Jugendorchester des Musikvereins Daun 1876 e.V. besteht nun seit August 2012. In dieser kurzen Zeit haben die 25 Musikerinnen und Musiker schon erfahren, was es bedeutet, gemeinsam in einem Orchester zu musizieren, Stücke einzuüben und gemeinsam einem Publikum zu präsentieren. Beim diesjährigen Jahreskonzert haben die Jungmusiker schon gemeinsam mit dem großen Orchester bewiesen, dass Potenzial in ihnen steckt. Das Ziel ist es, auch ohne die Großen, Auftritte zu bestreiten. Dazu benötigt es aber nicht nur an musikalischen Können, sondern auch an sogenannten Softskills wie Teamfähigkeit und Durchhaltevermögen.
Ohne die Fähigkeit zur Teamarbeit, ohne Zusammenarbeit und ohne gegenseitige Rücksicht, gelingt es einem Orchester nicht, Stücke einzuüben und zu präsentieren. Manches mal sind die Stücke an manchen Stellen knifflig. Hier heißt es sprichwörtlich: Den Kopf nicht in den Sand stecken! Weiter motiviert üben bis es klappt! Durchhaltevermögen ist neben der Fähigkeit zur Teamarbeit eben auch notwendig, um als Orchester zu bestehen und gemeinsam zu musizieren.
Um diese Eigenschaften bei den Jugendlichen zu fördern und so das Jugendorchester neben den wöchentlichen Proben weiter zu einem Klangkörper zu formen und das Wir-Gefühl zu stärken, hat der Vorstand des Musikvereins beschlossen, einen Jugendtag unter dem Motto: „Gemeinsam Ziele erreichen“ zu veranstalten.
Geplant ist ein abwechslungsreicher und spannender Tag, der das Wir-Gefühl und das Durchhaltevermögen der Musiker des Jugendorchesters stärkt. Zu Beginn des Tages müssen die Jugendlichen mit Hilfe von Karte und Kompass den Weg zu einem kleinen See finden. Dort angekommen heißt es, in Kleingruppen ein Floß zu bauen, mit dem man sich in die Fluten stürzt und dabei versucht, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht baden zu gehen.

Bilder zum Projekt

Neuigkeiten vom Projektteam

29.08.2013 10:11

Ein abwechslungsreicher Tag geht zu Ende

Ein abwechslungsreicher und spannender Tag förderte das Wir-Gefühl des Jugendorchesters des Musikverein Daun. Am 17.08.2013, traf sich das Jugendorchester bei strahlenden Sonnenschein, um in einen erlebnisreichen Tag zu starten. Zunächst galt es in Kleingruppen, nur mit Hilfe von Karte und Kompass, den Ort für den Floßbau zu finden. Jede Gruppe fand den auf der Karte eingezeichneten Ort. Im Anschluss an die stärkende Mittagspause wurden zwei Gruppen gebildet. Aus 2 großen Luftschläuchen, 6 Brettern und 6 Seilen sollte ein funktionierendes Floß gebaut werden. Wie, wurde nicht verraten. Im Team mussten die Jugendlichen beratschlagen, wie sie das am besten bewerkstelligen. Neben der Teamfähigkeit wurde das Durchhaltevermögen der Mitglieder des Jugendorchesters auf die Probe gestellt, denn auf Anhieb hat es mit dem Floßbau natürlich nicht geklappt. Schließlich wurden 2 funktionstüchtige Flöße fertig gestellt. Also wurden Schwimmwesten und Paddel geschnappt und die Flöße zu Wasser gelassen. Die Besatzungen beider Flöße hatten bei ihrer „Expedition“ über den Weiher großen Spaß. Doch auch jeder schöne Tag geht einmal zu Ende. Die Besatzungen der Flöße steuerten wieder das trockene Ufer an, bauten die Flöße ab und traten den Heimweg an. Die Fähigkeit zur Teamarbeit ist für ein Orchester äußerst wichtig. Deshalb werden die Jugendlichen noch lange von diesem Tag für ihr gemeinsames Musizieren profitieren.

Kommentare

Ihre Meinung zum Projekt

Wir freuen uns über jeden Kommentar, bitten aber um den fairen und respektvollen Umgang miteinander. Nur der macht Projekte wie "Team mit Stern" erst möglich. Beleidigende oder nicht sachgemäße Kommentare sowie persönliche Angriffe gegen Teams oder deren Mitglieder müssen wir entfernen. Nur konstruktive und sachliche Kritik führt zu einer fairen Diskussion.

Gravatar
Ihr Bild zum Kommentar: Wenn Sie noch kein Avatar-Bild nutzen, können Sie dies bei Gravatar anlegen.