Das Projekt

Verschiedene Herausforderungen wie Bäume, Gestrüpp, Dornen oder Stacheldraht können die Arbeit von uns Hundeführer enorm erschweren. Auch die Wetterbedingungen sind nicht immer optimal. Egal ob es regnet, stürmt oder schneit, die Rettungsteams sind jederzeit bereit. Daher ist es wichtig, unsere Einsatzkleidung an die entsprechenden Bedingungen anzupassen, um möglichst schnell die vermissten, in Not geratenen Personen, finden zu können.

Umsetzungszeitraum

bis 30.09.2021

Aktueller Fortschritt des Projektes

Das Team - Mantrailer TASK FORCE Vulkaneifel

Unser Team besteht aus 6 geprüften Mantrailer-Teams, und 3 Teams in Ausbildung. Zu uns gehören zusätzlich auch Flanker sowie Gruppenhelfer. Es werden Personenspürhunde zur Suche nach vermissten Personen eingesetzt und die Hundeführer werden darauf geschult, überall dort zu helfen, wo durch Einsatz verfügbarer Mittel, Leben und Gesundheit von Menschen erhalten, geschont oder geschützt werden kann. Die gesamten Kosten für die Ausbildung unserer Hunde und uns Hundeführer sowie das benötigte Material wird von dem jeweiligen Team selbst getragen. Wir stehen sowohl Behörden und Hilfsorganisationen, wie auch Privatpersonen zu 100% kostenfrei zur Verfügung. Unser Einsatz ist zu jeder Zeit ehrenamtlich.

Mehr über dieses Projekt

Egal ob im Wald, in hügeligem und steinigem Gebiet oder mitten in der Stadt – die Teams aus Vier- und Zweibeinern müssen für alle Einsatzgebiete und alle Lichtverhältnisse gewappnet sein. Unsere Hunde erschnüffeln, im Gegensatz zu Suchhunden der Polizei, keine Straftäter, sondern haben sich auf das Suchen und Finden von vermissten oder in Not geratenen Menschen spezialisiert. Unsere Teams rücken ehrenamtlich und kostenfrei zu Einsätzen aus. Wir stehen nicht nur Behörden und Hilfsorganisationen zur Verfügung, sondern ausdrücklich auch privaten Personen, die auf der Suche nach einem vermissten Menschen die Hilfe unserer 4beinigen Superschnüffler benötigen.
Verschiedene Herausforderungen wie Bäume, Gestrüpp, Dornen oder Stacheldraht können die Arbeit von uns Hundeführer enorm erschweren. Auch die Wetterbedingungen sind nicht immer optimal. Egal ob es regnet, stürmt oder schneit, die Rettungsteams sind jederzeit bereit. Daher ist es wichtig, unsere Einsatzkleidung an die entsprechenden Bedingungen anzupassen. Der Schutz der Hundeführer vor Gefahren muss stets gewährleistet sein. Hohe Sichtbarkeit sowie ein angenehmer All-Wetter-Komfort sind wichtige Anforderungen an unsere Einsatzkleidung. Unsere Sicherheitskleidung muss optimalen Schutz bieten und sollte zudem 100- prozentig passen und gern getragen werden.
Auch Stirnlampen mit einer extrem starken Lichtleistung und angenehmen Tragekomfort müssen Standard unserer Ausrüstung sein, da wir auch bei stockfinsterer Nacht arbeiten. Wir benötigen sehr starke, schlag- stoß- und wasserfeste Stirnlampen die gut sitzen und leicht sind. Durch das Tragen von Stirnlampen in der Dunkelheit haben wir weiterhin beide Hände frei um uns und unsere Hunde sicher durchs Gelände zu führen, und können zudem die Umgebung ableuchten, um die vermisste Person zu finden.

Kommentare

Ihre Meinung zum Projekt

Wir freuen uns über jeden Kommentar, bitten aber um den fairen und respektvollen Umgang miteinander. Nur der macht Projekte wie "Team mit Stern" erst möglich. Beleidigende oder nicht sachgemäße Kommentare sowie persönliche Angriffe gegen Teams oder deren Mitglieder müssen wir entfernen. Nur konstruktive und sachliche Kritik führt zu einer fairen Diskussion.

Gravatar
Ihr Bild zum Kommentar: Wenn Sie noch kein Avatar-Bild nutzen, können Sie dies bei Gravatar anlegen.