Das Projekt

Seit 5 Jahren modellieren wir 1x im Jahr mit den Vorschulkinder Handpuppen, die im Spiel zu einer eigenen Geschichte und schließlich zu einem Buch und einem Bilderkino führen. Beim letzten Nikolaussingen im Maternusstift war deutlich der Wunsch der Senioren nach mehr Kontakt zu den Kindergartenkindern zu spüren. Aufgrund dieser beiden Situationen entstand die Idee zu dem gemeinsamen Puppenprojekt von Kindern und Senioren. In diesem Projekt soll ein Puppen-Märchenbuch und ein Bilderkino enstehen, welche öffentlich zum Beispiel in einer Lesung/'Kinovorführung' präsentiert werden könnten. Die besondere Krönung ist für uns die Möglichkeit der professionellen Unterstützung. Die Puppenspielerin und Theaterpädagogin Hendrika Ruthenberg, würde uns in einem Kurs begleiten um dann ein Puppenmärchen gemeinsam mit den Kindern und Senioren vorzuführen!

Umsetzungszeitraum

13.7. - 18.12.2015

Aktueller Fortschritt des Projektes

Das Team - MaRaPu Puppenspaß mit Stern

Die Kooperation besteht bisher aus gemeinsamem Nikolaussingen, Ostereier färben und kleinen Darbietungen des Kigas im Maternusstift. Hierbei sind auf beiden Seiten (bei Kindern, sowie bei Erwachsenen) starke Emotionen und viel Freude zu erleben. Nun wollen wir einen Schritt weiter gehen und gemeinsam etwas "schaffen";... weg vom Vorführcharakter der Kinder, die etwas darbieten ...hin zum gemeinsamen Voneinander und Miteinander Lernen, über das gemeinsames Tun.

Eine Patenschaft über dieses Projekt hat:

Elmar Kuhl

Mehr über dieses Projekt

1.) Kinder und Senioren werden gemeinsam kreativ, haben dabei Spaß und können voneinander und miteinander lernen.
2.) Als weiteren sozialen Nutzen sehen wir ein öffentliches Live Puppenspiel, eine Kino Vorstellung und ein Buch der Puppengeschichte
3.) Ein langfristiges Zeil ist es eine dauerhafte Kooperation in Form einer gemeinsamen 'Kinder und Senioren' Puppenbühne entstehen zu lassen, für regelmäßige Darbietungen bei internen oder auch öffentlichen Anlässen.
Dazu benötigen wir eine Bühne und Zubehör. MaRaPu soll auch nach diesem Projekt weiter bestehen bleiben!

Neuigkeiten vom Projektteam

01.12.2015 08:22

Das Kino war einfach toll!

Am 27.11. war unser \"Film\" das Märchen \"Wer findet einen Schatz im Hillesheimer Kino zu sehen. Viele Leute kamen und die Kinder/Senioren waren unglaublich stolz! An diesem Tag fanden die Puppen endlich ihren Heimweg zu den Künstlern, Kinder,Senioren, MItarbeiter und Erzieherinnen haben dieses Projekt sehr genossen! Eine sehr emotionale Zeit geht nun zu Ende. Zitat von Herrn Mösch (Leiter des Maternusstifts) : \"MaRaPu darf hier nicht enden!\" Und dies haben wir uns fest vorgenommen, weitere Märchen und Geschichten werden auch in Zukunft gemeinsam aufgeführt. Aktuelles ZIel ist das Sommerfest des Maternusstifts. Abschließend noch einmal ein großes DANKE an den Gerolsteiner Brunnen!
06.11.2015 20:15

MaRaPu im Kino: \"Wer findet einen Schat

Am Samstag, 21.11.2015 ist unser erfundenes Märchen in Hillesheim im Kino, der Eifelfilmbühne, um 14 Uhr zu sehen! Dank der Förderung als \"Team mit Stern\" des Gerolsteiner Brunnens ist der Eintritt frei! Unser Märchen dauert ca. 35 MInuten und unser Projekt findet an diesem seinen Abschluss! Die Kinder und Senioren bekommen hier feierlich ihre Puppen überreicht! Kommt alle ins Kino nach Hillesheim!
19.10.2015 08:00

Der kleine Muck

Am Freitag, 16.10. verzauberte uns Hendrika Ruthenberg mit dem Märchen \"Der kleinen Muck\". Mit ihrem Spiel begeisterte sie Alt und Jung, vom Baby bis Mitte Achtzigjährig wurden alle Zuschauer in den Orient entführt. Anschließend wurde die MaRaPu Ausstellung bewundert und bei Kaffee und Kuchen noch lange geplaudert. Auch hier wieder einmal der Wunsch nach weiterer Zusammenarbeit und regelmäßigen Veranstaltungen dieser Art! Frau Ruthenberg ist dann hoffentlich wieder dabei!

Ältere Newsmeldungen

Hans im Glück

Am Donnerstag, 15.10. fand um 15.30 Uhr unsere interne Vorstellung statt. Unter der Leitung von Hendrika Ruthenberg spielten die Kinder und Senioren das Märchen Hans im Glück. Sehr viele geladene Gäste, Angehörige und Familien der Kinder und Senioren waren der Einladung gefolgt! es war ein toller Auftritt, eine klasse Stimmung und der Wunsch bei allen Beteiligten und Gästen \"dies darf hier nicht enden! Es muß eine Fortsetzung von MaRaPu geben!°\"

Wir laden ein!

MaRaPu wird am 15.10. nur für geladene Gäste spielen, aber wir freuen uns die Öffentlichkeit zu unserer Projektausstellung inklusive kostenlosem Puppenspiel, sowie Begegnung mit den Künstlern bei kostenlosem Kuchen und Getränken, einladen zu können!

Puppen warten auf den großen Auftritt!

8 Kinder, 6 Seniorinnen, 6 Erzieherinnen und Mitarbeiter haben nun 20 Puppen entstehen lassen! Weiter geht es mit Requisiten, Tieren, Kulisse.... In einer internen Aufführung wird das Märchen \"Hans im Glück\" (für die Angehörigen der Puppenspieler, sowie für geladene Gäste) gemeinsam mit der Puppenspielerin Hendrika Ruthenberg aufgeführt.

Die Puppen nehmen Gestalt an!

Allmählich entstehen erste Charaktere, bald kann das Spiel mit den Puppen beginnen!

Puppenköpfe entstehen

Seit heute geht es los! Gemeinsam mit Senioren, Kindern und MItarbeitern entstehen die ersten Köpfe! Es war wunderschön zu sehen, wie individuell jeder eigene Ideen umsetzt und wie manche ungeahnte Talente entdecken! Morgen geht es weiter!

Projektplanungen werden immer konkreter

Nächste Woche werden wir gemeinsam mit Kindern, Senioren, Mitarbeitern des Maternusstiftes und des Kindergartens die Puppenköpfe modellieren/schöpfen. Erste Materialien sind bestellt, die Aufgaben gut koordiniert, Termine festgelegt und schon so manche Entscheidung getroffen. Ein internes Puppenspiel von MaRaPu findet im Oktober statt, ein öffentlich mit Hendrika Ruthenberg ist für Freitag, den 16.10. um 16 Uhr geplant!

Es geht los!

Erste Termine sind gemacht, Materiallisten werden vervollständigt und bald geht`s los mit dem Modellieren der Puppenköpfe! Wir haben bereits jetzt sehr viel positive Resonanz und sind einfach nur glücklich, das es jetzt losgeht!

Kommentare

Ihre Meinung zum Projekt

Wir freuen uns über jeden Kommentar, bitten aber um den fairen und respektvollen Umgang miteinander. Nur der macht Projekte wie "Team mit Stern" erst möglich. Beleidigende oder nicht sachgemäße Kommentare sowie persönliche Angriffe gegen Teams oder deren Mitglieder müssen wir entfernen. Nur konstruktive und sachliche Kritik führt zu einer fairen Diskussion.

Gravatar
Ihr Bild zum Kommentar: Wenn Sie noch kein Avatar-Bild nutzen, können Sie dies bei Gravatar anlegen.