Gerolsteiner Brunnen - Team mit Stern

Der Weg zum
“Team mit Stern”

Erfahren Sie mehr über die einzelnen Phasen der Initiative.

Hier geht´s zur Guided Tour

Team mit Stern auch bei Facebook

Kennen Sie schon die offizielle “Team mit Stern” Facebook-Seite? Werden Sie Fan und teilen Sie mit anderen “Team mit Stern”-Fans ihre Erfahrungen mit der Initiative. Auf der neuen “Team mit Stern“ Facebook-Seite halten wir Sie immer auf dem aktuellsten Stand.

zur Facebook-Seite

Das Projekt

In unserer Einrichtung steht das gemeinsame Erforschen der Welt im Mittelpunkt. Den kindlichen Fragen und Erlebnissen wird hierbei eine hohe Bedeutung beigemessen. Die Forscherfragen der Kinder sind für uns Ausgangspunkt, gemeinsam nach Erklärungen zu suchen und durch selbst konstruierte Experimente elementare Gegebenheiten zu entdecken. Im Projekt „Naturwissenschaften kinderleicht - Rätseln des Alltags auf den Grund gehen“ beschäftigen sich die Kinder mit vielfältigen Forscherfragen aus den Bereichen Umwelt, Natur und Technik.

Umsetzungszeitraum

August 2017 bis Dezember 2017

Aktueller Fortschritt des Projektes

Das Team - KiTa St. Elisabeth Üdersdorf

Unser Team besteht derzeit aus 56 Kindern und 10 pädagogischen Fachkräften. Forschen und Experimentieren sind zentrale Schwerpunkte in unserer pädagogischen Arbeit. In Absprache mit den Kindern möchten wir dieses Erfahrungsfeld erweitern.

Eine Patenschaft über dieses Projekt hat:

Simon Jardin

Mehr über dieses Projekt

Detailbeschreibung des Projekts

Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Kindern nach Antworten auf ihre Fragen zu suchen und somit ihr Bewusstsein für naturwissenschaftliche, mathematische und technische Zusammenhänge zu fördern. Um den Kindern vielfältige Möglichkeiten zum eigenständigen experimentieren und forschen zu ermöglichen, würden wir gerne unsere Forschungsmaterialien für die Logomenta (Forscherwerkstatt) und unsere „mobilen“ Forschungsmaterialien für unsere Exkursionen in der Natur erweitern. Kinder beobachten genau, „was passiert, wenn...?“. Aus ihren Beobachtungen leiten sie Erklärungen ab. Schon im frühen Kindesalter wird der Grundstein für Interessen im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich gelegt. Bereits Säuglinge erkunden die Umwelt mit allen Sinnen. Sie schauen, berühren Dinge, riechen, hören und schmecken. Je älter sie werden, umso mehr erweitern sich ihre Möglichkeiten. Sie lernen krabbeln, laufen, sprechen. Nach der Erkundung ihrer näheren Umgebung beginnen sie, im weiteren Umkreis die Phänomene der belebten und unbelebten Natur zu entdecken. Sie entwickeln Interesse für die Dinge, denen sie im Alltag ständig begegnen. Nichts begeistert Kinder mehr, als ihre Umwelt zu erkunden und dabei hinter die Rätsel des Alltags zu kommen.
Naturwissenschaften sind demnach der Weg vom Entdecken zum Verstehen. Diesen Weg kann man auf eine einfache Formel bringen: Sehen - Staunen - Ausprobieren.
Technik prägt unser ganzes Leben mit. Naturwissenschaftliche Erkenntnisse werden in der Technik nutzbar gemacht, um Menschen das Leben zu erleichtern, Kinder erleben von Geburt an die Ergebnisse technischer Entwicklungen – vom Auto über diverse Haushalts- und Gebrauchsgegenstände bis hin zum Fernseher, Handy und Computer.
Naturwissenschaftliche und technische Erkenntnisse tragen dazu bei, sich ein Bild von der Welt zu machen, sie zu erforschen und ihr einen Sinn zu geben. Mit unserem Projekt „Rätseln des Alltags auf den Grund gehen“ möchten wir die Kinder spielerisch für die vielfältigen Bereiche aus Naturwissenschaft und Technik begeistern! Denn die kleinen Forscher von heute sind die Naturwissenschaftler, Techniker und Ingenieure von morgen!

Neuigkeiten vom Projektteam

07.11.2017 12:44

Leben Bäume?

Unsere Kinder erforschen mit Lupe und Stethoskop den Wald. Dabei beschäftigt sie die folgende Forscherfrage: \"Leben Bäume?\" Durch das Stethoskop werden für die Kinder Geräusche im Baum hörbar. Das Rascheln der Blätter kann durch den Stamm gehört werden, sowie das Knacken der Äste. Folgende Fähigkeiten werden dadurch gestärkt: Konzentration Ausdauer Ruhe Zuhören können Neugier
21.09.2017 10:36

Wetterphänomenen auf der Spur

Forschungsthema: Wetter - Was ist ein Tornado? Diese Frage stellten die Kinder, die in den Nachrichten von dem Hurrikan in Amerika gehört hatten. Im Experiment \"Sturm im Wasserglas gehen wir dieser Forscherfrage nach.... Um herauszufinden, wie ein Tornado entsteht, füllten wir ein durchsichtiges großes Glas mit Wasser. Mit einem Löffel rührten wir kräftig das Wasser im Kreis, ganz schnell und immer schneller. Je schneller wir rühren, desto deutlicher können wir den Wasserstrudel erkennen. Wenn man den Löffel dann aus den Glas zieht, kann man den Tornado genau erkennen. An der Wasseroberfläche ist der Strudel ganz breit, und nach unten wird der Strudel ganz dünn. Jetzt können wir uns vorstellen, wie das mit den echten Tornados ist. Die sind natürlich viel, viel größer und können sehr gefährlich werden!
04.09.2017 15:02

Forschungsthema Magnetismus U3

Unsere jüngsten Kinder im U3 Bereich beschäftigen sich mit dem Forschungsthema Magnetismus und dessen Eigenschaften. Hierfür werden unsere neuen Riesenmagnete genutzt: Dieses neue Spielmaterial besteht aus verschiedenen Bauteilen wie Kugeln und bunte Stäbchen die mit Magneten versehen sind. Die Kreativität der Kindes wird angeregt und seine motorischen Fähigkeiten gefördert. Aus den Einzelteilen lassen sich fantastische Gebilde konstruieren. Hierbei machen die Kinder die ersten Erfahrungen mit Magnetismus. Entgegengesetzte Pole ziehen sich an, gleiche Pole stoßen sich ab. Die Stäbe in den „kalten“ Farben (weiß, grün, blau und lila) haben nach außen gerichtete Nordpole. Die Stäbe in den „warmen“ Farben (gelb, orange, rot und pink) haben nach außen gerichtete Südpole. Die Kugeln werden von allen Magnetstäben – ob “warm” oder “kalt”, angezogen. Die Kinder vertiefen ihre Erfahrungen mit Formen und Farben und stellen sich der Frage: \"Welche Teile ziehen sich an und welche stoßen sich ab?\" Als Ergänzung gibt es viele tolle Teile aus dem Bereich der Nutzfahrzeuge. Damit wird geschaufelt, gebaggert und abgeschleppt, was das Zeug hält.

Ältere Newsmeldungen

Foschungsthema \"Licht und Schatten\"

Sinneserfahrungen mit Licht: - Kinder erfahren, welche Materialien leuchten - Experimentieren mit verschiedenen Farben - Veränderungen der Materialen durch das Licht - Eigene Phantasie wird gefördert - Auseinandersetzung mit Zahlen, Buchstaben und geometrischen Formen auf einer anregenden Ebene Forscherfrage zum Thema: \"Wann wirft ein Gegenstand schatten?\"

Experimentelle Architektur

Bauen ist lustvolles Lernen, hierbei erwerben die Kinder vielfältiges Wissen: - sie relativieren zwischen groß-klein, eng-weit, sie machen räumliche Zuordnungen wie innen-außen, vorn-hinten, über-unter - Sie entwickeln ein konzeptionelles Denken und eine räumliche Vorstellungskraft - Grundlegende Gesetze der Statik erfahren die Kinder, wenn sie mit unterschiedlichen Materialien Häuser oder Türme bauen - sie erfahren, dass es nicht egal ist, ob sie eckige Holzbausteine oder runde Steine stapeln das Material mit seiner Oberflächenbeschaffenheit, seiner Form und seinem Gewicht eröffnet jeweils spezifische Lösungen - Kinder erfahren auch, dass die Umgebung „mitspielt\". So kann etwa ein weicher Untergrund oder der Wind erheblichen Einfluss auf das Baugeschehen nehmen. In ihrem Spiel erfassen Kinder derartige physikalische Gesetzmäßigkeiten intuitiv und handeln entsprechend.

Forschermaterialien eingetroffen!

Viele unserer neuen Forschungsmaterialien sind eingetroffen. Jetzt können wir mit der Umsetzung unseres Projektes starten. Zunächst haben wir die neuen Materialien mit den Kindern gesichtet und diese im Spiel erprobt.

Kommentare

Javascript muss aktiviert sein!

Ihre Meinung zum Projekt

Wir freuen uns über jeden Kommentar, bitten aber um den fairen und respektvollen Umgang miteinander. Nur der macht Projekte wie "Team mit Stern" erst möglich. Beleidigende oder nicht sachgemäße Kommentare sowie persönliche Angriffe gegen Teams oder deren Mitglieder müssen wir entfernen. Nur konstruktive und sachliche Kritik führt zu einer fairen Diskussion.

Ihr Kommentar:
D I E S E S  F E L D  N I C H T  A U S F Ü L L E N:
Gravatar
Ihr Bild zum Kommentar: Wenn Sie noch kein Avatar-Bild nutzen, können Sie dies bei Gravatar anlegen.
Bitte die angezeigten Wörter eingeben: